Jena Himmelreich, 10.12.2012

Hausexplosion in Jena

Nach einer Gasexplosion in der Sonntagnacht (09.12.2012) in einem Einfamilienhaus im Jenaer Stadtteil Himmelreich wurde am Montag, den 10.12.2012 zur Beratung der Kriminalpolizei der Fachberater des THW Apolda angefordert.

Der Fachberater sollte vor Ort klären, ob durch das THW Absicherungs- und Abstützmaßnahmen an dem betroffenen Haus durchführbar sind. Der Zustand des stark gefährdeten Gebäudes ließ solche Maßnahmen jedoch nicht zu.

Nach Absprache der Kriminalpolizei und des THW Fachberater wurden zwei Baufachabrater des THW Ortsverband Eisenach herangezogen, um das weitere Vorgehen zu beraten. Der Entschluss: Um das gefahrfreie Betreten des Kellers zur Beweismittelsicherstellung zu gewährleisten, muss das Wohnhaus vollständig bis zur Kellerdecke abgetragen werden. Schwere Technik (Abrissbagger) war vonnöten.

Eine schnelle Lösung musste gefunden werden. Die Fachberater entschieden sich die Aufgabe an ein Privatunternehmen zu übergeben. Das Abrissunternehmen übernahm mit ihrem Bagger die Arbeiten und beseitigte zügig die Trümmer bis zur Kellerdecke.
Die THW Helfer sicherten zusätzlich die Kellerdecke mit Baustützen. Die Kriminalpolizei sicherte das befindliche Material im Keller und dann waren die Arbeiten für Polizei und THW am Mittwoch (12.12.2012) gegen 14.00 beendet.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP

Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: